Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Das A und O im Feuerwehreinsatz

    92 frischgebackene Feuerwehr-Funker im Bezirk Ried

  • Königsdisziplin, wenn es um lebensrettende Sekunden geht

    14 Trupps stellten sich der Atemschutz-Leistungsprüfung in Gold

  • Katastrophenschutz als Kernkompetenz

    77 Feuerwehren als Garant für Sicherheit in den 36 Gemeinden des Bezirks

  • Richtige Handhabung im Einsatzfall überlebensnotwendig

    47 neue Feuerwehr-Maschinisten ausgebildet

  • An Land, in luftigen Höhen oder zu Wasser

    Das Aufgabenspektrum der Feuerwehren ist breit gefächert

  • Bevölkerungsschutz ist unser tägliches Geschäft

  • Gemeinsam im Einsatz im Bezirk Ried

  • Retter von Morgen

    261 Jung-Florianis absolvierten mit Bravour den Wissenstest

  • Wir helfen dort, wo andere an ihre Grenzen stoßen

Aktuelle Einsätze in ri

Feuerwehren als Garant bei Covid-Massentests: Mehr als 360 Feuerwehrkräfte mit über 4.200 Gesamteinsatzstunden im Bezirk Ried gefordert

Ein gemeinsamer Kraftakt aller Blaulichtorganisationen sind die Covid-Massentests von 11. bis 14. Dezember 2020. So auch im Bezirk Ried im Innkreis, wo sich die Feuerwehr am dritten Adventwochenende einmal mehr als sicherer und verlässlicher Garant erweist. Bis Montagabend sind an den drei Teststandorten im Bezirk insgesamt mehr als 360 Feuerwehrkräfte aus 39 Feuerwehren mit über 4.200 Gesamteinsatzstunden gefordert. Am Samstag, 12. Dezember 2020 machten sich dazu der stellvertretende Landes-Feuerwehrkommandant von Oberösterreich Michael Hutterer sowie Landesfeuerwehrarzt Dr. Clemens Novak selbst ein Bild und besuchten die Einsatzkräfte in Ried, Taiskirchen und Mettmach.

Kleine Feuerwehren im Fokus

Personenleitmanagement der Testpersonen, Logistik, Organisation und Administration sowie Lotsendienst – das sind die Schwerpunkte für die Feuerwehren im Rahmen der groß angelegten Covid-Massentestung. Für einen reibungslosen Ablauf sind dazu mehr als die Hälfte aller 78 Feuerwehren des Bezirkes Ried eingebunden. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Einsatzverteilung auf die kleineren Feuerwehren gelegt, wie Bezirks-Feuerwehrkommandant Jürgen Hell weiß: „Die Sicherstellung der vollen Einsatzbereitschaft hat in Zeiten der Corona-Pandemie oberste Priorität. Um den größeren Feuerwehren den Rücken freizuhalten und um das Infektionsrisiko trotz aller Schutzmaßnahmen so gering wie möglich zu halten, stehen die kleineren Feuerwehren bei der Abwicklung der Massentests im Fokus.“ 

Test zu Dienstbeginn

Die Sicherheit steht auch für die Einsatzkräfte des Assistenzeinsatzes an den drei Teststandorten in der Messe Ried, der NMS Mettmach und der Stocksporthalle in Taiskirchen an erster Stelle. Die ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer gehen dabei allesamt mit positiven Beispiel voran, und lassen sich vor Dienstbeginn selbst auf das Corona-Virus testen.

„Die Feuerwehren sind zu jeder Tages- und Nachtzeit ein verlässlicher Garant dafür, dass Menschen rasch und professionell geholfen wird, auch in besonderen Zeiten wie der Corona-Pandemie. Mein herzlicher Dank gilt jedem Einzelnen für seinen großartigen Einsatz im Zuge der Covid-Massentests“, betont Bezirks-Feuerwehrkommandant Jürgen Hell.